Geschichten aus der Wissenschaft

Alexander Stirn

Im historischen Apollo-Kontrollraum der Nasa in Houston

Wissenschaft muss nicht spröde und erst recht nicht kompliziert sein. Denn Wissenschaft lebt von den Menschen, von der täglichen Suche nach überraschenden Lösungen, vom Konflikt zwischen technischer Machbarkeit und gesellschaftlicher Erwartung. Wissenschaft lebt von Geschichten. Diese Geschichten will ich erzählen.

Egal ob irgendwo eine neue Rakete startet, ob ein Roboter mit einfühlsamem Wesen zusammengeschraubt oder ein Teilchenbeschleuniger angeworfen wird – gute Wissenschaftsgeschichten gehen über die reine Faszination der Technik hinaus. Sie beleuchten Hintergründe, ordnen ein, stellen Fragen und geben Antworten. Gerade die gesellschaftlichen Dimensionen einer neuen Entwicklung, ihr Einfluss auf die Menschen, ihre Chancen und Risiken liegen mir dabei besonders am Herzen.

Und das alles in einer klaren, verständlichen aber keinesfalls langweiligen Sprache. Denn Wissenschaft soll schließlich auch Spaß machen.

Wenn Sie mehr zu meiner Arbeit und meiner Philosophie erfahren wollen, Sie sind hier genau richtig. Auf den nächsten Seiten finden Sie einen kurzen Lebenslauf sowie umfangreiche Leseproben. Für alle Themen rund um die Luft- und Raumfahrt, eines meiner Schwerpunktthemen, gibt es zudem das kleine Blog “Alles was fliegt”.

Journalistische Projekte lassen sich am besten im persönlichen Gespräch entwickeln. Zögern Sie daher nicht, bei Fragen oder Ideen Kontakt mit mir aufzunehmen.