Beiträge mit dem Tag ‘Astrium

Im Herbst soll die europäische Astrometrie-Mission Gaia ins All starten und eine Milliarde Sterne der Milchstraße vermessen. Am gestrigen Donnerstag gab es – nach Abschluss der Testkampagne – die Möglichkeit, einen letzten Blick auf das Weltraumteleskop zu werfen, bevor es in den kommenden Wochen verpackt und nach Kourou geschickt wird. Als Starttermin peilt die Esa […]

Europas vorletzte Rate zum Aufbau und zum aktuellen Betrieb der Internationalen Raumstation ISS, der unbemannte Raumfrachter ATV-4, kreist derzeit um die Erde. Nachdem das ATV, von seinen Erbauern “Albert Einstein” getauft, in der Nacht auf Donnerstag in Kourou gestartet ist, braucht es zehn Tage, um sein Ziel zu erreichen – in gerade einmal 400 Kilometern […]

Am Dienstag und Mittwoch treffen sich in Neapel die verantwortlichen Minister der 20 Esa-Staaten, um über die Zukunft der europäischen Raumfahrt in Zeiten leerer Kassen zu entscheiden. (Ich werde vor Ort sein und hoffe, etwas Zeit und Gelegenheit zum Bloggen zu finden.) Das Treffen – und seine seit Monaten laufenden Sondierungen und Vorverhandlungen – ist […]

Flausch am Freitag

11. Mai 2012

Ich wollte einfach auch mal (ganz besonders jetzt, nachdem der Herr Lobo auf der re:publica ja bereits den Abgesang auf Katzen-Content angestimmt hat): Gefunden im Umweltlabor des Raumfahrtkonzerns Astrium in Ottobrunn anlässlich der Tests des scharfkantigen DLR-Wiedereintrittskörpers “Shefex”.

Für die Wissensseite der Süddeutsche Zeitung bin ich dieser Woche der Frage nachgegangen, welchen Einfluss Satelliten auf die Wettervorhersage haben und wie die neue Generation europäischer Wetterbeobachter die Prognosen verbessern soll – indem die Satelliten auf niedrigeren Bahnen unterwegs sind und über die Pole fliegen. Den Text gibt es bei sueddeutsche.de. Die Bilder aus dem […]

Die diskreten Späher

19. Jan 2011

Potzblitz. Da plant Deutschland einen Satelliten, der auch für Spionagezwecke eingesetzt werden kann, und die Republik steht Kopf – zumindest die mediale: Als die norwegische Zeitung Aftenposten vor zwei Wochen in den Wikileaks-Depeschen auf ein deutsches Satellitenprojekt namens HiROS stieß, war die Überraschung in den Medien, in den Blogs und auch bei Twitter groß. Die […]