Beiträge aus dem November 2010

Dr. Rumack, der wohl unerschütterlichste Arzt der Luftfahrtgeschichte, ist tot. Niemand konnte derart ungerührt auf ein verzweifeltes “Ist ein Arzt an Bord” reagieren. Niemand konnte mit so viel Einfühlungsvermögen Menschen (insbesondere Piloten) von ihrer Flugangst befreien. Niemand hat so erfolgreich Flugzeugkatastrophen abgewendet. Dr. Rumack war die Paraderolle des kanadischen Schauspielers Leslie Nielsen, der am Sonntag […]

James E. Webb war ein weiser Mann. Von 1961 bis 1968 leitete der Jurist die US-Raumfahrtbehörde Nasa, und als er zu jener Zeit dem amerikanischen Kongress die voraussichtlichen Kosten des Apollo-Programms nennen musste, verdoppelt Webb einfach den Betrag, den seine Ingenieure errechnet hatten. So zumindest geht die Legende. Die 20 Milliarden Dollar, die Webb damals […]

Im Vorfeld der gerade stattfindenden Konferenz “Wissenswerte” hatte mich die WPK, der Berufsverband der Wissenschaftsjournalisten, um ein kurzes Statement zur Frage “Sind Wissenschaftsjournalisten zu zahm?” gebeten. Das habe ich gerne getan, und weil ich mir zuletzt eh einige Gedanken über das Verhältnis von Wissenschaft und Journalismus gemacht habe, sind aus dem kurzen Statement letztlich sechs […]

Die Discovery war für mich immer so etwas wie die große alte Dame der amerikanischen Shuttleflotte, gleichzeitig aber auch die Mutter der Kompanie. Sie hat die Truppe zusammengehalten, sie war die Erfahrenste, sie ging voran, wenn Probleme überwunden werden musste. Am Freitagabend soll die Raumfähre, wenn Technik und Wetter mitspielen, nun zum letzten Mal ins […]

Mit dem nächsten Shuttle-Flug wird erstmals ein humanoider Roboter zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Viel leisten wird “Robonaut 2” nicht, aber das ist auch egal. Schließlich lautet seine eigentliche Mission: gut aussehen und Stimmung für die Nasa machen. “Robonaut 2″ ist ein Paradebeispiel dafür, wie die US-Raumfahrtbehörde mittlerweile ihre Mission (und ihre Missionen) an das […]