Beiträge aus dem Juni 2009

Immer dieser Airbus

30. Jun 2009

Warum ist es für deutschsprachige Medien eigentlich so immens wichtig, nach einem Flugzeugabsturz den Hersteller der Unglücksmaschine in den Vordergrund zu stellen? “Airbus abgestürzt”, heißt es da. Oder – wie nach dem Verschwinden einer Maschine von Yemenia vor den Komoren – unheilsvoll: “Wieder Airbus abgestürzt”. Schon wieder? Kunststück: Da sich (wenn man die kleineren Hersteller […]

Moon-Rap

26. Jun 2009

Es ist wie eine explodierende Rakete – furchtbar, aber man kann den Blick trotzdem nicht abwenden: Buzz Aldrin, promovierter MIT-Absolvent, pensionierter Luftwaffen-Oberst, bekennender Alkoholiker, begnadeter Selbstvermarkter und, da war doch noch was, zweiter Mann auf dem Mond rappt: [vodpod id=Groupvideo.2815363&w=425&h=350&fv=key%3D0be5c681fc] posted with vodpod

Mehr als einen Monat sind die beiden Teleskope Herschel und Planck nun im All. Vor einigen Tagen hat Herschel das erste Bild geliefert, und die Aufnahme ist – für ein extrem langwelliges Infrarot-Teleskop, dessen Spiegel noch nicht einmal richtig abgekühlt sind – sehr beachtlich. Albrecht Poglitsch, Principal Investigator der PACS-Kamera an Bord von Herschel, meinte […]

Der Mann im Mars

15. Jun 2009

Gruselig, nicht? Da liegt doch glatt ein menschlicher Schädel auf dem Mars. Wie? Sie sehen nichts? Na dann strengen Sie sich gefälligst mal an.

Seit gut eineinhalb Jahren zieht die japanische Raumsonde Kaguya ihre Kreise um den Mond – vom Westen (wie so oft bei fernöstlichen Missionen) leider weitgehend unbeachtet. Dabei hat die Mondsonde eine ganz erstaunliche Nutzlast an Bord: eine HD-Kamera, die aus einer Umlaufbahn von nur 100 Kilometern Höhe beeindruckende Bilder und Videos einer staubigen, pockennarbigen Mondoberfläche […]

Blitz-Diagnose

5. Jun 2009

Ein Airline-Chef sollte eigentlich wissen, dass die erste, scheinbar naheliegendste Erklärung eines Flugzeugabsturzes meist ziemlich weit von der Realität entfernt ist und dass in der Regel erst eine unglückliche Verkettung vieler unterschiedlicher Umstände zum Absturz eines modernen Passagierjets führt. Umso erstaunlicher ist es, dass Air-France-Chef Pierre-Henri Gourgeon bereits wenige Stunden nach dem offiziellen Verschwinden von […]