GIFed: ATV-5

Aug
2014
11
Start des ATV-5 am 29. Juli in Kourou. Fotos/Animation: Stirn

Start des ATV-5 am 29. Juli in Kourou. Fotos/Animation: Stirn

Solide Technik aus den 90ern, visualisiert mit solidem Webdesign aus den 90ern. ;)

Der Start des europäischen Raumfrachters “ATV-5″ am 29. Juli 2014 in Kourou als animiertes GIF- zusammengesetzt aus 29 Einzelbildern, aufgenommen zwischen 20:47:27 und 20:47:44 Uhr Ortszeit.

Frohes neues Jahr…

Dez
2013
31

…und immer einen klaren Blick wünsche ich allen Leserinnen und Lesern!

Tiger Leaping Gorge, Yunnan, China, Dezember 2013. (Foto: Stirn)

Tiger Leaping Gorge, Yunnan, China, Dezember 2013. (Foto: Stirn)

Es war – bedingt durch einen längeren Aufenthalt in China – sehr ruhig hier in den vergangenen Monaten. Das soll sich im kommenden Jahr wieder ändern, stehen mit Rosetta, dem letzten Flug des ATV und dem ersten Flug von Alexander Gerst doch jede Menge interessanter Ereignisse in Europas Raumfahrt an. Und auch die Chinesen, um die es künftig verstärkt an dieser Stelle gehen soll, werden sich bestimmt nicht lumpen lassen.

Vorerst, zumindest für ein paar Wochen, geht es allerdings noch an anderer Stelle weiter. In diesem Sinne: 新年快乐!

Im Herbst soll die europäische Astrometrie-Mission Gaia ins All starten und eine Milliarde Sterne der Milchstraße vermessen. Am gestrigen Donnerstag gab es – nach Abschluss der Testkampagne – die Möglichkeit, einen letzten Blick auf das Weltraumteleskop zu werfen, bevor es in den kommenden Wochen verpackt und nach Kourou geschickt wird. Als Starttermin peilt die Esa den 25. Oktober 2013 an. Das Datum ist von den Betreibern der Sojus-Rakete, die Gaia zu seinem Einsatzort bringen soll, allerdings noch nicht bestätigt.

Ich werde an geeigneter Stelle noch mal ausführlicher auf die Mission eingehen. Hier (oder drüben bei Flickr) aber schon mal ein paar Bilder des Teleskops aus dem Reinraum von Astrium in Toulouse, wo die letzten Vorbereitungen vor dem Verpacken laufen.

Offenlegung: Der Besuch in Toulouse erfolgte auf Einladung der Esa, die die Kosten für Flug und Unterkunft übernommen hat.

zv7qrnb

Europas vorletzte Rate zum Aufbau und zum aktuellen Betrieb der Internationalen Raumstation ISS, der unbemannte Raumfrachter ATV-4, kreist derzeit um die Erde. Nachdem das ATV, von seinen Erbauern “Albert Einstein” getauft, in der Nacht auf Donnerstag in Kourou gestartet ist, braucht es zehn Tage, um sein Ziel zu erreichen – in gerade einmal 400 Kilometern Luftlinie über dem Boden.

Und so sieht das vom Balkon inmitten der Münchner Lichtverschmutzung aus:

Das ATV-4 am 7. Juni 2013 um 3.17 Uhr MESZ über München (Canon EOS 50D, 6 s, f/3,2, ISO 400, stark gecroppt).

Das ATV-4 am 7. Juni 2013 um 3.17 Uhr MESZ über München (Canon EOS 50D, 6 s, f/3,2, ISO 400, stark gecroppt).

weiterlesen… »

Blasser Schimmer

Mai
2013
17

Nie mehr werde ich mich über die ACE-Sonde lustig machen. Versprochen. Ich werde sie auch nie mehr – wie in der Vergangenheit – als altersschwach bezeichnen. Ehrenwort. Denn ACE (Advanced Composition Explorer), eine Raumsonde, die in 1,5 Millionen Kilometer Entfernung von der Erde ankommende Sonnenstürme registriert, hat mir meine ersten Polarlichter beschert:

Polarlichter

Okay, erfahrene Polarlicht-Beobachter werden angesichts des schwachen Schimmers wahrscheinlich laut auflachen. Aber nach zwei erfolglos durchwachten und durchfrorenen Nächten in den Hügeln von Kiruna, waren die grünen Schleier (die auf den Fotos deutlicher herauskommen als sie in Wirklichkeit waren) eine willkommene Überraschung.

weiterlesen… »

Mächtig Wirbel

Mai
2013
6

Schon immer mal gewundert, wie diese Wirbelschleppen aussehen, wegen denen Flugzeuge bislang einen großen Sicherheitsabstand einhalten müssen?

Da kann ich helfen. So:

Wirbelschleppe - sichtbar gemacht mit Rauch (Foto: Stirn)

Wirbelschleppe – sichtbar gemacht mit Rauch (Foto: Stirn)

Da Foto entstand vergangene Woche bei Experimenten zur Eindämmung der Wirbel am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen.

Mehrere Dutzend Mal flog dazu das Forschungsflugzeug HALO, eine umgebaute Gulfstream G550, über den Flugplatz. Bei den letzten Überflügen wurden die Wirbelschleppen schließlich mit jeder Menge Rauch sichtbar gemacht. (Ich werde an anderer Stelle in den nächsten Tagen noch etwas zu den Hintergründen und Ergebnissen des Versuchs schreiben.)

Hier (oder direkt bei Flickr) gibt es aber noch ein paar zusätzliche Bilder: